Die Grösste Geschäftsmöglichkeit auf Erden

Meinung:

Die größte Geschäftsmöglichkeit auf dem Planeten ist Frieden

Stephen Hinton 2016
Stephen Hinton foto: Maj-Lis Koivisto

Was die Kernaufgabe eines Business ist, wird schon lange debattiert. Einfach ausgedrückt könnte man sagen: Firmen  stellen Dienstleistungen, die wir brauchen, in solcher Weise bereit, dass Menschen eine Anstellung und Gehalt bekommen, damit sie im Gegenzug das kaufen können was sie benötigen.


Wenn das allerdings der Fall ist, funktioniert es nicht besonders gut, nicht wahr? Zwischenmenschliche Kontaktzeiten nahe null,  Gehälter unterhalb des Minimums und Jobs die ausgesourced werden, führen dazu, dass die Mehrheit nicht genug Geld in der Tasche hat um das Notwendigste zu kaufen. Das führt zu einer Depression des Marktes,  zu reduzierter Nachfrage und diese wiederum verringert die Geschäftsmöglichkeiten. Und es sieht so aus als ob auch die Menschen gestresst und deprimiert sind; selbst solche mit  Jobs und Geld. Könnte es sein, dass diesem Wirtschafts-und Geschäftsmodell derzeit genau das fehlt, was die Leute eigentlich möchten
.

Meiner Meinung nach greifen die Firmen voll daneben. Und zwar ziemlich weit.
Eine Geschäftsgelegenheit bietet sich dort an, wo ein Bedürfnis noch nicht erfüllt wird.    Nun, die Menschen brauchen Frieden. Und sie bekommen ihn nicht.
Das ist möglicherweise die größte Geschäftsgelegenheit auf der Erde.
Frieden ist die größte Geschäftsmöglichkeit auf dem Planeten mit 7,8 Milliarden Kunden…
Und natürlich höre ich Dich sagen, es sei keine Geschäftsgelegenheit so lang man kein Geld damit machen kann. Und ich sage der fähige Entrepreneur findet  immer einen Weg, um einen Bedarf zu decken und ein paar Scheinchen zu machen.

Darf ich euch Entrepreneuren und Business-Strategen da draußen mal mit ein paar einfachen Tipps helfen, wie man das, was meiner unbedeutenden Meinung nach die größte Nachfrage ist, die sich je auf dem globalen Markt abgezeichnet hat, bedienen kann. Es gibt ungefähr siebeneinhalb Milliarden Kunden, die auf dich warten. Selbst, wenn einige davon bereits ein Quäntchen Frieden haben,  sind sie offen für mehr. Punkt.

Frieden muss man nicht herstellen, sondern lediglich die richtigen Bedingungen schaffen.

Frieden ist schwer zu definieren, mag schon sein. Also lassen wir das hier einfach so stehen. Es soll uns genügen zu sagen, dass wir ihn erkennen, wenn wir ihn fühlen; etwa so wie ein großes Lächeln das über unser Gesicht huscht, wenn irgendwas passiert, das uns gefällt, das wir mögen. Und schließlich kommt Frieden von in uns, in unserem selbst. Er ist bereits dort; er kommt fertig eingebaut mit der menschlichen DNS. Also müssen wir nur noch Wege finden, um die richtigen Bedingungen und Voraussetzungen für Frieden zu schaffen. Einfach mal  ge-brainstormt“ müssen diese Voraussetzungen  unter anderem folgendes beinhalten: eine Verbindung zur Natur aufbauen, eine Verbindung zu uns selbst und zu allen anderen, Sicherheit in puncto Nahrung, Luft und Wohnen.

Du kannst damit anfangen dir Frieden vorzustellen

Alle guten Geschäfte beginnen mit einer Vision: Versuche 7 Milliarden Menschen in Frieden positionieren und mach ein bisschen Hintergrund Arbeit. Das hilft dir den Rahmen für deine Business Mission zu stecken, und dann den für die Strategie und die Produkte.

Wohin geht deine momentane Business-Strategie?

Warum bist du nicht auf das was die Menschen wirklich wollen fokussiert? Hast du vergessen wer du wirklich bist?

Wenn deine Geschäftstätigkeit verhindert oder zumindest nicht dazu beiträgt, dass Menschen Essen auf den Tisch und ein Dach über ihrem Kopf kriegen, machst du etwas falsch.
Wenn man den Leuten durch die eigenen Business- Aktivitäten das Essen vom Tisch nimmt, dann ist das CSI corporate social Irresponsibility  (soziale Firmen Verantwortungslosigkeit).
Und wenn Du gerade dabei bist zu visionieren, dann wirf mal einen Blick auf deine Lieferkette. Stell einfach sicher, dass es darin nichts gibt was die Nahrungssicherheit für die die in dieser oder um diese Lieferkette leben verringert. Und Dinge zu tun wie zum Beispiel fossile Brennstoffe zu verbrauchen und damit die globale Erwärmung zu beschleunigen sollte natürlich vermieden werden.
Die globale Erwärmung zerstört die landwirtschaftliche Produktivität und nimmt den Menschen ihr Essen vom Teller.

Weil es um Essen geht, geht es auch um Land, Luft und Boden auf dem wir leben

Check mal entlang der Lieferkette wo dein Business Konzept und Betrieb dazu beitragen können die Lebendigkeit des Planeten wiederherzustellen: zum Beispiel den Baumbestand zu erhöhen, die Bodenfruchtbarkeit zu verbessern oder den Wasserhaushalt einer Gegend wiederherzustellen.
Es geht um Nachhaltigkeit.

Nur durch Nachhaltigkeit kommt Nahrungs-Sicherheit, daraus kommt Frieden, von Frieden kommt Wohlstand.

Ein bisschen Bildung

Es gibt mehr als genug Friedensbildungs-Aktivitäten und Inspiration da draußen; Ihre Kunden, Lieferanten und Angestellten würden wahrscheinlich Gelegenheiten willkommen heißen mehr darüber zu hören, und das Thema für sich selbst in ihrer Situation zu reflektieren.

Fang  dort an wo du stehst…
Lasst uns mit einem Dialog beginnen. Lassen Sie uns treffen, visionieren, planen, reflektieren und strategisieren. Denn danach müssen wir müssen wir in unsere Taschen greifen und uns bereit machen Zeit und Geld zu investieren; in Frieden zu investieren; beginnend mit dem persönlichen Frieden. Invest in peace.

Jetzt ist die Zeit: die Vision wird bereits zur Wirklichkeit.